Spannungskopfschmerzen

Orthopädische Behandlung von Kopfschmerzen


Jeder Mensch hatte in seinem Leben schon mindestens einmal Kopfschmerzen. Sie zählen, ebenso wie Rückenschmerzen, zu den häufigsten gesundheitlichen Beschwerden. Es gibt über 250 verschiedene Arten von Kopfschmerzen, wovon einige mit dem Stütz- und Bewegungsapparat des Menschen zusammenhängen und daher in der Orthopädie zu verorten sind. Dies betrifft beispielsweise die Spannungskopfschmerzen, welche zur häufigsten Kopfschmerzart gehören. Lesen Sie hier, welche orthopädischen Ursachen Spannungskopfschmerzen haben können, wie sie sich äußern und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt. Im Orthozentrum Bergstraße haben wir diesbezüglich ein Konzept etabliert, um die Beschwerden effizient zu behandeln.


Wir sind auf die Behandlung eines Spannungskopfschmerzen spezialisiert


Vereinbaren Sie einen Termin bei unseren erfahrenen Experten für die Behandlung von Spannungskopfschmerzen. Eine kompetente und auf Sie individuell abgestimmte Beratung, Diagnose und Therapie kann Ihnen helfen in Zukunft schmerzauslösende Faktoren zu verringern oder ganz zu vermeiden. Holen Sie sich jetzt eine professionelle Einschätzung und fachmännische Beratung.

Unsere Kopfschmerz-Experten


Mit ihrer jahrelangen Erfahrung sind unsere Ärzte darauf spezialisiert Ihnen bei allen Beschwerden, die bei Spannungskopfschmerzen auftreten können, weiterzuhelfen. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, einen möglichst beschwerdefreien Alltag wieder für Sie zu herzustellen.

Jetzt Termin vereinbaren
Porträt von Dr. med. Uwe Baumgärtner

Dr. med. Uwe Baumgärtner


Facharzt für Orthopädie, Chirotherapie und Akupunktur (A-und B-Diplom)

Porträt von Dr. med. Mehmet Rüzgar

Dr. med. Mehmet Rüzgar


Facharzt für Chirurgie, Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin

Gut zu wissen!


In der Medizin werden Kopfschmerzen als ‚Cephalgie’ bezeichnet. Die Internationale Kopfschmerzgesellschaft (International Headache Society - IHS) klassifiziert in primäre und sekundäre Kopfschmerzen. Die meisten Kopfschmerzarten können den primären zugeordnet werden. Dazu zählen Spannungskopfschmerzen, Migräne oder andere, die keine erkennbare Ursache haben.

Sekundäre Kopfschmerzen hingegen können als Begleiterscheinung einer anderen Erkrankung entstehen, wie etwa an der Halswirbelsäule, am Schädel bzw. Kiefer oder durch Nebenwirkungen nach der Einnahme von Medikamenten.

Darstellung Kopf - Spannungskopfschmerzen

Was sind Spannungskopfschmerzen?


Darstellung von Wirbelsäulenbeschwerden bei Spannungskopfschmerzen

Etwa 90 Prozent aller Menschen leiden einmal in ihrem Leben an Spannungskopfschmerzen.

Ihr Ursprung liegt in einer Funktionsstörung der Halswirbelsäule bzw. am Übergang wischen Hals und Kopf. Sie können altersunabhängig auftreten, sodass Kinder und Jugendliche ebenso betroffen sein können, wie Erwachsene und ältere Menschen.

Es kann unterschieden werden in gelegentliche (episodische) und chronische Spannungskopfschmerzen. Die IHS geht davon aus, dass ein chronischer Spannungskopfschmerz vorliegt, wenn der Patient öfter als 15 Mal im Monat davon betroffen ist und pro Jahr mehr als 180 Mal darunter leidet.


Sie wünschen eine Beratung? Jetzt Termin vereinbaren!

Wie entstehen Spannungskopfschmerzen?


Die Entstehung von Spannungskopfschmerzen konnte wissenschaftlich noch nicht genau geklärt werden. Es wird angenommen, dass durch noch unbestimmte Abläufe die Reizschwelle für den Schmerz im Gehirn vermindert ist.


Faktoren, die das Risiko für Spannungskopfschmerzen erhöhen:


  • Beginnende Abnutzung der Wirbelsäule
  • Verspannungen der Muskulatur im Schulternackenbereich, z.B. durch einseitige Belastung, wie etwa Bürotätigkeiten mit langen Arbeitsstunden vor dem PC
  • Fehlhaltung durch Schiefstand des Beckens
  • Fehlstellung der Wirbelkörper bzw. der Bandscheiben
  • Psychosozialer Stress
  • Halswirbelsäulenschleudertrauma oder Unfall, der die obere Halswirbelsäule in Mitleidenschaft gezogen hat
  • Infektionen
  • Diabetes mellitus
  • Übergewicht
  • Zähneknirschen
  • Tabakrauchen
  • Hoher Blutdruck
Darstellung von Abnutzung der Wirbelsäule als Ursache für Spannungskopfschmerzen
»Kopfschmerzen haben Ihre Ursache häufig in Verspannungen, sogenannten Myogelosen, der halswirbelsäulennahen Muskulatur. Zuvor sollten andere Ursachen der Beschwerden ausgeschlossen werden. Im Orthozentrum Bergstraße behandeln wir seit vielen Jahren Kopfschmerzpatienten erfolgreich mittels der Triggerakupunktur. So lassen sich Myogelosen effektiv und schnell auflösen.«
Dr. med. Uwe Baumgärtner

Welche Symptome machen sich bei Spannungskopfschmerzen bemerkbar?


Schmerzen am Kopf und Schläfen bei Spannungskopfschmerzen

Von den Betroffenen werden Spannungskopfschmerzen als ziehende oder drückende bis dumpfe Kopfschmerzen wahrgenommen. Diese können einige Minuten lang sein oder sogar bis zu eine Woche lang andauern.


Die Symptome von Spannungskopfschmerzen können sich wie folgt äußern:


  • Leichte bis mittelstarke Schmerzen vom Hinterkopf bis hin zu Stirn und Schläfen, die oft unter Belastung auftauchen
  • Einseitige Schmerzen oder Schmerzen dominieren auf einer Seite
  • Beweglichkeit der Halswirbelsäule ist teilweise eingeschränkt
  • Verspannungen der Muskulatur in Schultern und Nacken
  • Licht- und Lärmempfindlichkeit
  • Unbehagen und depressive Stimmung
  • Weitere Begleiterscheinungen, wie Übelkeit, Sehstörungen oder Schwindel sind möglich

Wie werden Spannungskopfschmerzen diagnostiziert?


Der Arzt wird den Patienten ausführlich zu seiner Krankheitsgeschichte (Anamnese) befragen und eine körperliche Untersuchung vornehmen. Dazu werden Nacken-, Hals- und Schultermuskulatur auf Verspannungen hin untersucht.

Durch neurologische Tests kann die Funktion von Gehirn und Rückenmark geprüft werden. Desweiteren wird der Arzt den Blutdruck messen und gegebenenfalls ein Blutbild anfertigen, um eventuelle Entzündungen aufzudecken.


Elektroenzephalografie (EEG) bei Spannungskopfschmerzen

Diagnose von Kopfschmerzen mit Elektroenzephalografie (EEG)

Besteht nach diesen Untersuchungen Verdacht auf sekundäre Kopfschmerzen oder können Spannungskopfschmerzen ausgeschlossen werden, dann sind bildgebende Verfahren, wie eine Gehirnstrommessung (Elektroenzephalografie – EEG) oder eine Nervenwasseranalyse (Liquor) erforderlich, um die konkrete Ursache abzuklären.

Computertomografie und Magnetresonanztomografie bzw. Röntgen können Kopfverletzungen und Hirntumore ausschließen oder bestätigen. Im Orthozentrum Bergstraße setzen wir diese Verfahren entweder isoliert oder bei Bedarf auch kombiniert ein, um die Ursache der Beschwerden schnell und sicher diagnostizieren zu können.

»Ursächlich kann bei Kopfschmerzen auch ein Verschleiß der Halswirbel oder der Bandscheiben sein. Eine gründliche Diagnostik ist die Basis für eine erfolgreiche Behandlung. Deshalb verfügen wir im Orthozentrum Bergstraße über einen eigenen offenen Kernspintomographen. So können wir in der laufenden Sprechstunde zügig Bilder anfertigen, Befunde erheben und die geeignete Therapie auf den Weg bringen.«
Dr. med. Mehmet Rüzgar

Welche Therapiemöglichkeiten gibt es bei Spannungskopfschmerzen?


Konnte der Verdacht auf Spannungskopfschmerzen bestätigt werden, dann richtet sich die Therapie danach, ob es sich um episodische oder chronische Spannungskopfschmerzen handelt.

Orthopädische Spannungskopfschmerzen werden mit konservativen Methoden behandelt, um die Schmerzen zu lindern, die Beweglichkeit des Bewegungsapparates zu verbessern, Verspannungen zu lösen und Fehlstellungen, insbesondere der Halswirbelsäule, auszubalancieren.

Wir werden individuell auf die Beschwerden des Patienten eingehen und diese dann zielgerichtet behandeln.

Behandlung von Spannungskopfschmerzen mit Akupunktur

Konservative Methoden zur Behandlung von Spannungskopfschmerzen


  • Vorübergehende Verordnung von Medikamenten mit schmerzlindernden Wirkstoffen, wie Ibuprofen, Paracetamol oder Acetylsalicylsäure
  • Wärme- oder Kälteanwendungen
  • Training der Halswirbelsäulen- und Schultermuskulatur
  • Stretching und Massagen
  • Stressbewältigung und Entspannungstherapien
  • Spineliner Therapie
  • Akupunktur


Lassen sich Spannungskopfschmerzen vorbeugen?


Normalerweise kann der Patient bei episodischen Spannungskopfschmerzen sich schnell selbst helfen.

Durch die Einnahme von Schmerzmitteln, das Anwenden von Entspannungstechniken sowie Kälte- und Wärmepackungen, kann er dem Schmerz schnell entgegen wirken. Häufig kann als Sofortmaßnahme ein Spaziergang an der frischen Luft die Symptome lindern.


Um einem chronischen Spannungskopfschmerz vorzubeugen, können folgende Maßnahmen hilfreich sein:


  • Auf langfristige Schmerzmitteleinnahme verzichten
  • Für ausreichende Bewegung sorgen, z.B. durch Ausdauersport, Kräftigung der Muskulatur
  • Entspannungs- und Stressbewältigungstechniken erlernen und anwenden
  • Auf korrekte Haltung bei langen Tätigkeiten vor dem Computer achten und Pausen einlegen
  • Langes Sitzen vermeiden, etwa vor dem Fernseher oder im Büro
Entspannung hilft bei Spannungskopfschmerzen

Kontaktformular



Schreiben Sie uns über unser Kontaktformular, z.B. für Rezeptanfragen, Feedback oder Fragen zu unsere Praxis im Allgemeinen. Unser freundliches Praxis-Team bearbeitet Ihre Anfrage und setzt sich umgehend mit Ihnen in Verbindung.

    Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail an info@orthozentrum-bergstrasse.de widerrufen. (Pflichtfeld)

    Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


    Online Terminbuchung



    Nutzen Sie einfach und bequem unser online Buchungssystem und erhalten Sie per Email und SMS eine Terminbestätigung und Erinnerungen. Sollten Sie einen bereits gebuchten Termin wieder absagen wollen, dann schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an.

    Zur Online-Terminbuchung

    Telefon


    06252 - 12419 - 0


    Adresse


    Ludwigstraße 38
    64646 Heppenheim