Rotatoren­manschetten­ruptur

Wenn eine schmerzende Schulter den Schlaf rauben kann


Wenn das Heben des eigenen Arms mit erheblichen Schmerzen verbunden ist, kann sich das selbst auf einfachste Alltagsdinge auswirken. Egal, ob ein Buch aufgehoben werden soll oder ob sich Betroffene die Zähne putzen wollen, der Schmerz ist bei jeder Bewegung spürbar. Häufig ist eine sogenannte Rotatorenmanschettenruptur für die Schmerzen verantwortlich. Aber worum handelt es sich dabei eigentlich? Wie entsteht der Schmerz und wie lässt er sich behandeln?

Wir sind auf die Behandlung von Schulterschmerzen spezialisiert


Vereinbaren Sie einen Termin bei unseren erfahrenen Experten für die Behandlung einer Rotatorenmanschettenruptur. Eine kompetente und auf Sie individuell abgestimmte Beratung, Diagnose und Therapie kann Ihnen helfen in Zukunft schmerzauslösende Faktoren zu verringern oder ganz zu vermeiden. Holen Sie sich jetzt eine professionelle Einschätzung und fachmännische Beratung.

Unsere Schulter-Experten


Mit ihrer jahrelangen Erfahrung sind unsere Ärzte darauf spezialisiert Ihnen bei allen Beschwerden, die bei einer Rotatorenmanschettenruptur auftreten können, weiterzuhelfen. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, einen möglichst beschwerdefreien Alltag wieder für Sie zu herzustellen.

Jetzt Termin vereinbaren
Porträt von Dr. med. Mehmet Rüzgar

Dr. med. Mehmet Rüzgar


Facharzt für Chirurgie, Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin

Porträt von Dr. med. Uwe Baumgärtner

Dr. med. Uwe Baumgärtner


Facharzt für Orthopädie, Chirotherapie und Akupunktur (A-und B-Diplom)

Was ist eine Rotatoren­manschetten­ruptur?


Bei einer Rotatorenmanschettenruptur handelt es sich um eine Verletzung der Rotatorenmanschette. Diese Manschette wird aus mehreren Muskelsehnen gebildet, die für die Stabilität und Beweglichkeit des Schultergelenks verantwortlich sind.

Schmerzen an Schulter und Nacken - Rotatorenmanschettenruptur

Die Rotatorenmanschette wird aus folgenden Muskelsehnen gebildet:

  • Musculus supraspinatus
  • Musculus infraspinatus
  • Musculus subcapularis
  • Musclus teres minor

Die vier Muskeln übernehmen in ihrer Hauptfunktion die Drehung des Oberarms beim Anheben oder beim Führen von Dingen, die man mit der Hand gegriffen hat. Bei einer Ruptur der Manschette, unterscheidet von Teilrupturen von vollständigen Rupturen.


Sie wünschen eine ärztliche Beratung? Jetzt Termin vereinbaren!

Typische Ursachen einer Rotatoren­manschetten­ruptur?


Verletzungen, z.B. Sturz


Es gibt unterschiedliche Ursachen, die eine Rotatorenmanschettenruptur nach sich ziehen können. Gerade bei jungen Menschen ist die Verletzung häufig eine Folge eines Sturzes, wenn sich die stürzende Person versucht mit dem Arm noch abzufangen. Das ruckartige Abknicken des Arms belastet die Rotatorenmanschette und kann einzelne Sehnen abreißen lassen.

Ausrenkungen, z.B. beim Sport


Eine andere Ursache ist eine vorherige Ausrenkung des Oberarms, was zum Beispiel Sportlern passieren kann, wenn sie ihre Oberarme während des Trainings oder bei einem Spiel zu stark belasten müssen. Auf den Bildern einer Magnetresonanztomographie kann dann beurteilt werden, ob die Sehnen verletzt sind.


Ursachen der Rotatorenmanschettenruptur - Sportliche Aktivität

Abnutzungserscheinungen im Alter


Bei älteren Patienten kann ein Rotatorenmanschettenriss häufig aufgrund von Abnutzung entstehen. Im Alter nimmt die Blutversorgung der Muskeln und Sehnen stetig ab, was die Elastizität der Sehnen reduziert. Der Körper produziert weniger Hyaluronsäure. Dadurch verlieren die Sehnen ihre Elastizität und sind anfälliger für Beschädigungen. Selbst leichte Prellungen wie beispielsweise das Anstoßen des Arms an einem Türrahmen können schon ausreichen, um kleine Einrisse in der Rotatorenmanschette zu verursachen. Solche Verletzungen sind oft kaum spürbar, können aber bei bildgebenden Verfahren wie einem MRT sehr genau sichtbar gemacht werden.

»Die Rotatorenmanschette ist eine Sehnenplatte, die den Oberarmkopf umspannt und in seiner Gelenkpfanne stabilisiert. Am genauesten ist die Rotatorenmanschette mittels MRT zu beurteilen. Nicht jeder Riss muss operiert werden. Im Orthozentrum Bergstraße verfügen wir über zahlreiche Konzepte zur Behandlung von Verletzungen der Rotatorenmanschette, um Sie schnell wieder fit zu machen.«
Dr. med. Mehmet Rüzgar

Welche Symptome zeigen sich bei einer Rotatoren­manschetten­ruptur?


Der Rotatorenmanschettenriss ist in der Regel mit Schmerzen verbunden, die bei Bewegungen des Oberarms auftreten. Teilrisse der Rotatorenmanschette lösen oft nur einen Bewegungsschmerz aus. Bei kompletten Rissen besteht häufig auch ein Ruheschmerz. Zusätzlich nehmen die Patienten oft eine Schonhaltung ein, um den betroffenen Arm zu entlasten. Als Folge wird ihre Schuterbeweglichkeit deutlich eingeschränkt.

Mann mit Schmerzen im Knie - Symptome einer Arthrose

Bildgebende Verfahren helfen die Symptome einzuordnen


Problematisch kann sein, dass die Schmerzen häufig ausstrahlen und zum Teil nicht direkt der Schulter zuzuordnen sind. Deshalb ist meist eine Magnetresonanztomographie oder Kernspintomographie erforderlich, um die Diagnose sicher stellen zu können.

Sie haben akute oder chronische Beschwerden? Fragen Sie einen Termin an.

Wie lässt sich eine Rotatoren­manschetten­ruptur diagnostizieren?


Der Orthopäde wird aufgrund der Schilderung der Beschwerden zunächst Funktionstests durchführen. Dazu bewegt er die Arme des Patienten in verschiedene Positionen. Er kann durch die Untersuchung abschätzen, wie schwerwiegend die Einschränkungen sind.
Im zweiten Schritt wird in einem bildgebenden Verfahren die schmerzende Schulter untersucht. Hier bietet sich ein offenes MRT an.


Offenes MRT zum Beispiel bei Sprunggelenksarthrose

Diagnose einer Rotatorenmanschettenruptur mittels offenem MRT


Das offene MRT und seine Vorzüge


Bei diesem Verfahren muss der Patient nicht in die typische „MRT-Röhre“ geschoben werden, die bei manchen Patienten aufgrund des geringen Platzes und der lauten Geräusche Angstzustände auslösen kann. Das offene MRT lässt sich dagegen zielgerichtet und für den Patienten komfortabler anwenden, um die Rotatorenmanschette zu untersuchen.

Mehr zum offenen MRT im Orthozentrum Bergstraße erfahren
»Häufig zeigt die Rotatorenmanschette degenerative Veränderungen und wird spröde. Dies begünstigt eine Rissbildung. Wir setzen verschiedene sehnenstabilisierende Maßnahmen ein, um die Beweglichkeit zügig zu verbessern und den Schmerz zu bekämpfen.«
Dr. med. Uwe Baumgärtner

Wie sieht die Therapie bei einer Rotatoren­manschetten­ruptur aus?


Wenn der Arzt bei der Auswertung der Befunde eine Verletzung der Rotatorenmanschette diagnostiziert hat, entscheidet er, welche Art der Behandlung angewendet werden kann. Neben operativen Verfahren stehen auch zahlreiche konservative (nicht-operative) Therapieansätze zur Verfügung.

Die konservativen Therapie sieht neben einer physiotherapeutischen Beübung der geschädigten Schulter auch Injektionen vor. Hier stehen unterschiedliche Präparate und unterschiedliche Therapieansätze zur Verfügung.


PRP Therapie


Bei der PRP-Therapie wird der Patient mit seinem eigenen aufbereitetem Blut behandelt. Die Abkürzung „PRP“ steht für „Platelet-Rich Plasma“, was so viel wie „plättchenreiches Plasma“ bedeutet. Es werden dem Patienten wenige Milliliter Blut entnommen und mit einer Zentrifuge aufbereitet.Die festen Blutbestandteile werden dabei von dem flüssigen Plasma getrennt.

Das Plasma wird dem Patienten anschließend hochsteril in die Schulter gespritzt. Das Plasma enthält Thrombozyten, Wachstumsfaktoren und Proteine und bewirkt so eine beschleunigte Reparatur der Sehne und der geschädigten Strukturen.

Termin vereinbaren
PRP ACP / Hyaluronsäure Therapie bei einer Rotatorenmanschettenruptur

Hyaluronsäure


Alternativ kann auch Hyaluronsäure eingesetzt werden. Die Säure erhöht die Flexibilität der Fasern, erhöht die Schmierung und hilft ebenfalls bei der Regeneration.
 

Welche Möglichkeiten der Prävention einer Rotatoren­manschetten­ruptur gibt es?


Eine Rotatorenmanschettenruptur lässt sich vergleichsweise gut vermeiden, indem man gerade vor Sport oder anderen körperlichen Aktivitäten die Muskeln und Sehnen langsam dehnt.

Wenn die Rotatorenmanschettenruptur allerdings als Folge eines Sturzes oder einer ähnlich schweren Verletzung zustande gekommen ist, dann steht nach einer Ruhephase von mehrere Wochen regelmäßige Krankengymnastik auf dem Programm. Durch die Gymnastik sollen die Muskeln wieder gestärkt werden, um ihr normales Bewegungspotential zurück zu erlangen. Ein Orthopäde veranlasst eventuell auch eine Nachuntersuchung mit einem Magnetresonanztomographen, um den Heilungsprozess der Sehnen der Rotatorenmanschette überprüfen zu können.

Ist die Ruptur der Rotatorenmanschette zu ausgedehnt oder reagiert die Verletzung nicht auf eine konservative Therapie muss mit dem Patienten über eine Operation gesprochen werden.

Rotatorenmanschettenruptur Prävention

Kontaktformular



Schreiben Sie uns über unser Kontaktformular, z.B. für Rezeptanfragen, Feedback oder Fragen zu unsere Praxis im Allgemeinen. Unser freundliches Praxis-Team bearbeitet Ihre Anfrage und setzt sich umgehend mit Ihnen in Verbindung.

    Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail an info@orthozentrum-bergstrasse.de widerrufen. (Pflichtfeld)

    Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


    Online Terminbuchung



    Nutzen Sie einfach und bequem unser online Buchungssystem und erhalten Sie per Email und SMS eine Terminbestätigung und Erinnerungen. Sollten Sie einen bereits gebuchten Termin wieder absagen wollen, dann schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an.

    Zur Online-Terminbuchung

    Telefon


    06252 - 12419 - 0


    Adresse


    Ludwigstraße 38
    64646 Heppenheim